Download Der Bayern-Vertrag: Evaluation einer Kostendämpfungspolitik by Walter Satzinger (auth.), Professor Dr. Detlef Schwefel, PDF

By Walter Satzinger (auth.), Professor Dr. Detlef Schwefel, Professor Dr. Wilhelm van Eimeren, Walter Satzinger M.A. (eds.)

Show description

Read Online or Download Der Bayern-Vertrag: Evaluation einer Kostendämpfungspolitik im Gesundheitswesen PDF

Similar german_12 books

Gorillas: Ökologie und Verhalten

Die Regenw{lder der afrikanischen Tropen sind die Heimat der Gorillas. IhremLeben und ihrem Verhalten gilt dieses Buch. Angela Meder hat diese Menschenaffen }ber viele Jahre beobachtet. Anschaulich erz{hlt sie aus der Kinderstube der Gorillas, von ihrer Kommunikation, ihrem Gruppenverhalten und ihrer Intelligenz.

Die Unbekannte Straftat

Bei allen meinen Studien hat das Dunkelfeld mich angezogen, weil hinter ihm in langer Reihe ungeloste Fragen stehen und Klarung noch in weiter Ferne liegt. In dem ihr vorgesteckten Rahmen tut die Krimi nalstatistik ihre Pflicht. Das stetig dargereichte fabric ist unent behrlich, und nichts kann ihre Leistung, ihren FleiB, die sichtende Metho dik, die sie ausgebildet hat, ersetzen.

Völkerrecht: Erster und Zweiter Teil

Das hier vorgelegte Buch soll nicht bloß eine Darstellung dessen sein, used to be die heutige Völkerrechtswissenschaft zu ihrem Gegenstand zu sagen hat, versehen etwa mit Zusätzen über die persönliche Auffassung des Autors zu Streitfragen. Hauptanliegen des Verfassers battle es vielmehr, die einzelnen Sätze des geltenden Völkerrechts in ihrer Eigenschaft als Rechtsnormen und in ihrem Zusammenhang in einer Rechtsordnung verständlich zu machen, d.

Extra info for Der Bayern-Vertrag: Evaluation einer Kostendämpfungspolitik im Gesundheitswesen

Example text

Die heftige Reaktion von Regierungspolitikern und Krankenhausvertretern gegen den Bayern-Vertrag sicher auch dazu beigetragen, ihn in der Offentlichkeit und insbesondere unter den Arzten bekanntzumachen. Die Feststellung solcher in den Proze6 der Vertragsrealisierung intervenierenden Ziele, Aktionen oder auch nur Mutma6ungen ist ein wesentlicher Schritt zu einer Evaluation, die sich nicht in Nebensach1i chkei ten prazi s vert i eft, sondern stets di e Re 1evanz der untersuchten Ziele in Frage zu stellen bereit ist.

Bleibt nur der Ausweg der Evidenzmaximierung? Je mehr Argumente fUr die Zurechenbarkeit sprechen, desto eher sei sie gegeben? 43 Sofern Evaluierung nicht schon beginnt, wenn eine neue Politik gerade erst angedacht wird, und dies ist wohl sehr selten der Fall, kann ein den Interventions- oder Therapiestudien vergleichbares Forschungsdes i gn ni cht gewah 1t werden. Deswegen schei nt di e genannte Regel 'Maximierung der Zuschreibbarkeitsargumente durch verschiedene Des i gns' angemessen zu sei n.

3 Operationalisierungen Die genannten Dimensionen sind sehr unterschiedlich in bezug auf - Leichtigkeit der Operationalisierung - Quellen bzw. B. B. prospektiv, retrospektiv, Querschnitt) - Ansatzpunkte der Vergleichbarkeit (interregional, intraregional, funktionaler Vergleich, Fallvergleich, Zeitvergleich). 57 1m Rahmen eines Gruppendiskussionsverfahrens von Sozialwissenschaftlern unterschiedlicher Disziplinen wurden die Dimensionen Datenquellen und Forschungsinstrumenten zugeordnet, so daB abgeschatzt werden konnte, mit Hi lfe welcher Vorgehensweise welche Aus- und Nebenwirkungen des Bayern-Vertrags erfaBbar sind.

Download PDF sample

Rated 4.46 of 5 – based on 47 votes