Download Commentar zur Pharmacopoea Germanica: Zweiter Band by Dr. Hermann Hager (auth.), Dr. Hermann Hager (eds.) PDF

By Dr. Hermann Hager (auth.), Dr. Hermann Hager (eds.)

Show description

Read or Download Commentar zur Pharmacopoea Germanica: Zweiter Band PDF

Best german_12 books

Gorillas: Ökologie und Verhalten

Die Regenw{lder der afrikanischen Tropen sind die Heimat der Gorillas. IhremLeben und ihrem Verhalten gilt dieses Buch. Angela Meder hat diese Menschenaffen }ber viele Jahre beobachtet. Anschaulich erz{hlt sie aus der Kinderstube der Gorillas, von ihrer Kommunikation, ihrem Gruppenverhalten und ihrer Intelligenz.

Die Unbekannte Straftat

Bei allen meinen Studien hat das Dunkelfeld mich angezogen, weil hinter ihm in langer Reihe ungeloste Fragen stehen und Klarung noch in weiter Ferne liegt. In dem ihr vorgesteckten Rahmen tut die Krimi nalstatistik ihre Pflicht. Das stetig dargereichte fabric ist unent behrlich, und nichts kann ihre Leistung, ihren FleiB, die sichtende Metho dik, die sie ausgebildet hat, ersetzen.

Völkerrecht: Erster und Zweiter Teil

Das hier vorgelegte Buch soll nicht bloß eine Darstellung dessen sein, was once die heutige Völkerrechtswissenschaft zu ihrem Gegenstand zu sagen hat, versehen etwa mit Zusätzen über die persönliche Auffassung des Autors zu Streitfragen. Hauptanliegen des Verfassers conflict es vielmehr, die einzelnen Sätze des geltenden Völkerrechts in ihrer Eigenschaft als Rechtsnormen und in ihrem Zusammenhang in einer Rechtsordnung verständlich zu machen, d.

Additional info for Commentar zur Pharmacopoea Germanica: Zweiter Band

Sample text

Re s 0 r c i n. ) Mit Salpetersäure behandelt giebt es Camphresinsäure und Styphninsäure (Trinitroresorcin) aus. Anwendung. Das Galbanum wird als Emmenagogum, Stimulans und Expectorans gebraucht und wirkt innerlich genommen in milderem Grade als Asa foetida. Man giebt es in Emulsionen oder Pillen zu 0,3-0,6-0,9 g mehrmals täglich. Aeusserlich ist es als erweichendes und reifmachendes Mittel bei indolent en Geschwüren und bei Drüsenanschwellungen geschätzt, daher ein häufiger Bestandtheil der Pflaster.

Besfandfheile. Vanille enthält in Proc. ), einen säuerlich reagirenden süss-schmeckenden Stoff, welcher sich in langen nadelförmigen Prismen anf den Vanillenkapseln absetzt, wenn diese eng nnd dicht verpackt nnd längere Zeit einer Wärme von circa 25 0 O. ausgesetzt sind. BLEY hielt das Vanillin für ein Stearopten, STOKKEBYE für eine Säure. Heute wird es künstlich dargesteUt. , Mexikanische 1,5-1,7 Proc. Vanillin. Bestimmung des Van il Ii n s in der Vanille. Die Chemiker FERD. TIEMANN und WILH. ) extrahirt, worin sich das Vanillin so vollkommen löst, dass der Rückstand geruch- nnd geschmacklos ist.

Van i 11 a sa c c har a t a, Vanilla cum Saccharo, Pulvis Vanillae saccharatus, Elaeosaccharum Vanillae, Vanilla pulverala, Pulvis Vanillae, Vanillenzucker. 10 Th. einer gut en Van i 11 e werden mit 20 Th. l\lilchzucker und 70 Th. hartem raffinirtem Rohrzucker zu einem Pulver gemacht und zwar wird die Vanille in sehr kleine Querschnittstiicke zertheilt und dann zuerst mit dem l\1ilchzucker zerstossen und zerrieben, das Pulver dm'ch ein Sieb geschlagen, der Riickstand mit ei nel' geniigenden Portion Rohrzucker wiederum zerstossen und zerrieben, durch ein Sieb geschlagen, der Riickstand allfs Neue in gleicher Weise mit Zucker behandelt etc.

Download PDF sample

Rated 4.31 of 5 – based on 10 votes