Download Physik und Informatik — Informatik und Physik: by H. Mühlenbein (auth.), D. Krönig, M. Lang (eds.) PDF

By H. Mühlenbein (auth.), D. Krönig, M. Lang (eds.)

Die Forschungs- und Entwicklungsaufgaben der Informations- und Kommunikationstechnik werden immer vielschichtiger und komplexer. Vor diesemHintergrund veranstaltete die Deutsche Physikalische Gesellschaft, die Gesellschaft f}r Informatik und die Informationstechnische Gesellschaft im VDE eine Fachtagung, auf der grundlagenorientierte und anwendungsbezogene Schwerpunkte er|rtert wurden. Das breite Themenangebot reicht von Neuen Rechnerprinzipien und Materialien }ber Algorithmen und Architekturen bis hin zum Wissenschaftlichen Rechnen (Computational technological know-how) und zur Simulation von Modellen und Prozessen.

Show description

Download Rauschen: Zweite, überarbeitete und erweiterte Auflage by Rudolf Müller PDF

By Rudolf Müller

Aus den Besprechungen: "...Bücher über das Rauschen gibt es nicht allzu viele, und quickly immer sind sie betont theoretisch-mathematisch gestaltet. Dies hat wohl dazu beigetragen, daß allgemein Rauschprobleme als schwer verständlich und behandelbar angesehen werden. Hier liegt nun eine Buch vor, bei dem es dem Autor in hervorragender Weise gelang, die Probleme durchsichtig und damit intestine verständlich darzustellen ohne jedoch auf die Exaktheit der Aussagen zu verzichten..." Elektronische Informationsverarbeitung und Kybernetik#1 "...Alles, used to be zum Rauschen von Halbleiterbauelementen bedeutsam ist, wird in einer einfachen und verständlichen shape dargestellt." Messen, Steuern, Regeln#2 "...Insgesamt stellt das Buch eine wesentliche Bereicherung der deutschsprachigen Literatur in diesem Gebiet und vermittelt verständlich aber nicht anspruchslos speedy alle praktisch wichtigen Begriffe." Nachrichtentechnische Zeitschrift#3

Show description

Download Wem gehört die Heimat?: Beiträge der politischen Psychologie by Helmut Moser (auth.), Wilfried Belschner, Siegfried PDF

By Helmut Moser (auth.), Wilfried Belschner, Siegfried Grubitzsch, Christian Leszczynski, Stefan Müller-Doohm (eds.)

1. Die Zeichen von Krieg, Vertreibung und Flucht, die heute unsere Nachrich­ ten aus Osteuropa beherrschen, verleihen dem Thema dieses Bandes eine grauenhafte Aktualität. Das halbe Jahrhundert gepanzerter Ordnung nach dem Zweiten Weltkrieg hatte quick vergessen lassen, welche Gewalt die unter­ drückten Konflikte um Lebensformen und Territorien behalten; wie erbittert sie als Kampf um ethnische oder nationale Identität erlebt und geführt wer­ den. Es ist wie ein Blick in die brutale Vorgeschichte des Heimatphänomens, dessen materielle Dynamik durch den hegemonialen Fortschritt von Industrie und Weltmarkt - für unsere Weltgegend jedenfalls - gebändigt schien. Der säkulare Modemisierungsprozeß zerstört ja mit dem Zwang zu Indu­ strialisierung und Weltmarktanpassung unaufhaltsam und unumkehrbar die traditionalen Grundlagen von regionalen Kulturen, von Gemeinschaftlichkeit und kollektiver Identität; wir sahen und sehen fortgesetzt diesen lebensweltli­ chen Strukturwandel, in dem das Materiale der Heimat untergeht. Den ge­ schichtlichen Individualitäten der Landschaft, der agrarischen, handwerkli­ chen und auch industriellen Arbeitsformen, der Bauformen, der familialen Muster, schließlich der Mentalitäten und Sprachformen wird-im Zuge einer Subsumption unter das Allgemeine des globalen Verwertungsprozesses-ihr Eigensinn genommen. Aber ist es nicht so, daß gerade an diesem Eigenen - Sehnsucht wie Haß stiftend - in unserer Kindheit sich eine psychosoziale Disposition bildete, die unser Wesen durchprägt, in die wir immer schon ver­ setzt sind und die uns nur im nachhinein - in der Bewußtseinsaufgabe, unser Erleben zu reflektieren - zugänglich wird. So ist Heimat das dem Einzelnen zugefügte Eigene, dem er sich affirmativ oder kritisch, getrieben oder sublimierend widmen oder entziehen kann.

Show description

Download Kunden-Controlling: Theoretische Fundierung und empirische by Petra Schmöller PDF

By Petra Schmöller

Der Einlluss von KundenheZiehungen auf den Unternehmerischen Erfolg wird seit einiger Zeit Lunehmcnd mtensiver diskutiert. Als Grunde hierfur lassen sich die zunehmende Bedeutung von Dienstleistungen. der wirtschaftliche Strukturwandel in vielen Branchen, ausgelost mshe sondere durch das Electronic-Business. und schliesslich auch die demographische Entwick lung in den westlichen Industrielandern anfuhren. Die daraus resultierende Fokussierung auf Geschaftsheziehungen anstelle einzelner Transaktionen zwischen Anhictern und Nachfragern stellt an viele hetriehswirtschafthche Disziplinen neue Herausforderungen. Die vorliegende Dissertation von Petra Schmoller fokussiert sich an der Schnittstelle "Unternehmen - Kunde" mshesondcre auf die lmplikationen fur das hetriehliche Controlling. Wie anschaulich gezeigt w1rd. hesteht hier erhehlicher Anpassungs- und Erganzungshedarf. Das Kunden-Controlling stellt die komdimerende Informationsversorgung zur Unterstutzung des Kundenmanagements von Unternehmen dar, das zur Planung, Steuerung und Kontrolle kundenhezogener Aktivitaten im Wertschopfungssystem dient. Dem strategischen Kunden Controlling kommt d1e Aufgahe zu, langerfristig onentlcrte Informationen fur die Auswahl von Kunden sowie fur d1e Planung der jeweils zugehorigen kundenhezogcnen Strategien zu liefern. Die h1erdurch geleistete Integration von Informationen sowohl der Anhieter- als auch der Nachfragerperspektive ist insofern hedeutsam, als fur den Anhieter die Erzielung nach haltiger Gewinne zumindest in erwerhswirtschaftlich orientierten Systemen hohe Prioritat hesitzt. was once jedoch nur realisierhar ist, wenn das Unternehmen uher eine gute Wetthewerhs posJtJon hei dem jeweiligen Kunden verfugt und dieser seihst eine optimistic Gesehaftsent Wicklung aufweist. Im Rahmen des operativen Kunden-Controlling geht es grundlegend um d1e effiZiente Realisierung der aus den strategischen Zielen ahgeleiteten, kundenhezogenen Aktivitaten sowie um die Implementierung geeigneter Kontrollmechanisme

Show description

Download Wissenschaft und Medienxc by June Goodfield (auth.) PDF

By June Goodfield (auth.)

Gleichgültig, welche Unterschiede in Methode oder Weltsicht die Wissenschaft von den Medien auch trennen mögen, guy darf mit Gewißheit behaupten, daß beide ebenso leidenschaft­ lich für Unabhängigkeit eintreten, wie sie wachsenden Einfluß auf Wandel und Werte der Gesellschaft ausüben. Obwohl aber beide Seiten ihre Unabhängigkeit verteidigen, noch dazu mit Inbrunst, läßt sich nicht bestreiten, daß jede Seite von der anderen abhängt: Die Wissenschaft verläßt sich auf die Medien als Informanten der Öffentlichkeit, die Medien stützen sich auf die Wissenschaftler als Nachrichtenlieferanten. Soviel ist klar. Damit werden Kräfte, Spannungen und Probleme in diesem entscheidend wichtigen Verhältnis allerdings nicht annähernd erfaßt. Die American organization for the development of technology hat ein lebhaftes Interesse am Verständnis der Öffentlichkeit für Wissenschaft und Technik. Dieses Interesse reicht viel tiefer als ein Bestreben, Wissenschaft zu verkaufen oder zu . Es entsteht aus der Erkenntnis, daß die Macht der Wissenschaft staatlichen und privaten Angelegenheiten nicht impartial gegenübersteht, sondern für die meisten kritischen Wahlmöglichkeiten und Ergebnisse, die entweder durch zwanglose Entscheidung oder durch Untätigkeit zustande­ kommen, von zentraler Bedeutung ist, und daß sie sehr viel Verständnis braucht. Aus unserer Sicht folgt daraus, daß die Wissenschaft eine hohe Verantwortung dafür trägt, die Medien zu verstehen und ihren Bedürfnissen Rechnung zu tragen. Andererseits sind die Medien ebenso verantwortlich dafür, daß Methoden, Disziplin und Grenzen erkannt werden, die wissen­ schaftliche Entdeckung, Vorstellung in der Öffentlichkeit und Anwendungsmöglichkeiten begleiten.

Show description

Download Strategie- und Prozessprobleme systematisch lösen: Muster in by Anatol Mika PDF

By Anatol Mika

Regelmäßig sind wir mit Problemen konfrontiert und gefordert, rasch mit umsetzbaren, wirksamen Lösungen zur Stelle zu sein. Der Autor zeigt, wie das systematische Vorgehen der Methode MikaSolv unsere Lösungskraft deutlich verbessern kann, indem wir einen Katalog von immer wiederkehrenden Lösungsprinzipien zur Anwendung bringen. Schritt für Schritt führt der Autor durch den vierstufigen Prozess, der neben dem Einsatz der Lösungsprinzipien auch eine effiziente Vorauswahl derselben, eine Klassifikation von Problemtypen und den Weg zu einem klaren Verständnis des Kernproblems umfasst. Die Methode schließt dabei die Lücke zwischen systematischen, aber technisch ausgerichteten Methoden und praktisch-geschäftlich orientierten, aber vergleichsweise unsystematischen Ansätzen.

Show description

Download Probleme und Chancen demographischer Entwicklung in der by Parviz Khalatbari (auth.), Prof. Dr. Gunter Steinmann, PDF

By Parviz Khalatbari (auth.), Prof. Dr. Gunter Steinmann, Priv.-Doz. Dr. Klaus F. Zimmermann, Dr. Akademischer Rat Gerhard Heilig (eds.)

Auf der Welt leben gegenwärtig mehr als five Milliarden Menschen, davon ungefähr 3,8 Milliarden in den Entwicklungsländern. Besonders in den Ländern der Dritten Welt ist die Bevölkerung nach dem 2. Weltkrieg rasch gewachsen. Welche Probleme ergeben sich aus dieser Bevölkerungsentwicklung? Dieser Frage wird in dem Konferenzband der Jahrestagung 1988 der Deutschen Gesellschaft für Bevölkerungswissenschaft nachgegangen. Diskutiert werden developments und Konsequenzen des Bevölkerungswachstums, soziokulturelle Probleme in der Dritten Welt und die Probleme der Ernährung und der Familienplanung in der Dritten Welt. Der Band richtet sich sowohl an Wissenschaftler als auch an Entwicklungspolitiker. Er gibt einen umfassenden Überblick über die möglichen Folgewirkungen der demographischen Entwicklung und zeichnet ein optimistischeres Bild des Bevölkerungsproblems als die meisten Publikationen in den vergangenen Jahrzehnten.

Show description