Download Psychosoziale Kompetenz in der ärztlichen Primärversorgung: by Prof. Dr. med. Peter Helmich, Dr. med. Eberhard Hesse, Prof. PDF

By Prof. Dr. med. Peter Helmich, Dr. med. Eberhard Hesse, Prof. Dr. med. Karl Köhle, Prof. Dr. med. Hansjacob Mattern, Prof. Dr. med. Hannes Pauli, Prof. Dr. med. Thure von Uexküll, Univ.-Prof. Dr. Med Wolfgang Wesiack (auth.)

Die Notwendigkeit, dem Patienten auf mehreren Ebenen seiner Beschwerden kompetent begegnen und helfen zu können, wird heute zunehmend erkannt. Dennoch wird in der Aus- und Weiterbildung der Ärzte unverändert an einem alten Denkschema festgehalten, das Kranksein und Befindensstörungen auf entweder körperliche oder aber psychische Störungen reduziert. Hochschullehrer für Allgemeinmedizin und Psychotherapie/Psychosomatik formulieren in diesem Lehrbuch erstmals gemeinsam die Grundlagen für ein patientenorientiertes Handeln. In klarer, verständlicher shape wird das für den alltäglichen Umgang mit dem Patienten in der Praxis wie im Krankenhaus notwendige Basiswissen für das Erkennen, Verstehen und Mitbehandeln der seelischen size von Kranksein vermittelt. Hilfe für kompetenten Umgang mit den Lebensqualität bestimmenden "Alltagsproblemen" wie Generations- und Paarkonflikte, Trauer, Selbstwertstörungen, Sexualität, Alkohol- und Medikamentenabhängigkeit wird angeboten. Die Darstellung diagnostischer und therapeutischer Strategien wird ergänzt durch fundierte Vermittlung der psychotherapeutischen Theorie und Begriffswelt. Angesprochen sind Studenten und Ärzte, Praktiker wie Kliniker, denen das Buch eine Hilfe sein will, gestörte Gesundheit in ihrem bio-psycho-sozialen Gefüge zu begreifen.

Show description

Download Die Städteordnung von 1808 und die Stadt Berlin: Festschrift by Dr. Clauswitz (auth.), Dr. Clauswitz (eds.) PDF

By Dr. Clauswitz (auth.), Dr. Clauswitz (eds.)

Berlin im Jahre 1806:.- Die Verfassung und Verwaltung bis 1806:.- Berlin unter dem Komitee administratif.- Die Entstehung der Städteordnung.- Die Einführung der Städteordnung in Berlin.- Die ersten zwanzig Jahre der neuen Verwaltung.- Die Städteordnung von 1831, die Stellung des Magistrats zu den Stadtverordneten, der Ausgleich mit dem Fiskus 1838.- Die Verwaltung von 1830 bis 1860.- Die Teilnahme der städtischen Behörden an politischen Fragen.- Der Magistrat und die Kirche.- Die Gemeindeordnung vom eleven. März 1850 und die Städteordnung vom 30. Mai 1853.- Schlußbetrachtungen. Einflüsse auf die Entwicklung der Stadt.- sign in.

Show description

Download Das Existenzgründungsrisiko im Handwerk: Eine empirische by Stefan Eckhardt PDF

By Stefan Eckhardt

Durch die aktuelle Diskussion um die Schaffung dauerhafter, qualifizierter Arbeitsplätze erfährt das Thema "Existenzgründung" verstärkte Aufmerksamkeit. Erfolgreiche Existenzgründungen setzen sorgfältige Risikoanalysen im Vorfeld der Gründung voraus. Da aber bei originären Gründungen Vergleichsdaten aus der Vergangenheit fehlen, sind zuverlässige Prognosen problematisch. Vor allem in der Handwerksbranche liegen kaum wissenschaftliche Erkenntnisse zur Risikoeinschätzung vor.

Stefan Eckhardt untersucht, welche Kriterien eine Beurteilung des Scheiterns bzw. des Gelingens einer Existenzgründung bereits im Vorfeld ermöglichen. Er gibt einen Überblick über den Stand der Gründungsforschung und entwickelt auf der foundation von Individualdaten von über 650 Unternehmensgründern einen Bezugsrahmen, der personen-, unternehmens- und umfeldbezogene Erfolgsfaktoren einbezieht. Es zeigt sich, dass vor allem das berufliche Engagement (haupt- oder nebenberuflich), die finanzielle Eigenleistung des Unternehmers, die Unterstützung durch Familienangehörige sowie die Struktur des Handwerksunternehmens (Anzahl der Gründer und Mitarbeiter) von wesentlicher Bedeutung für die Erfolgsaussichten der Gründung sind.

Show description